Kanye West - Ein Zwischenfazit zu Kanyes Albumrelease

Kanye Wests kommendes Album „Donda“ erfreut sich in letzter Zeit großer Beliebtheit und steht definitiv im Fokus vieler Artikel in den Online-Medien, da es seit einiger Zeit zu Verzögerungen kommt. Wir sind gespannt, ob wir morgen endlich die Veröffentlichung genießen können.

Kanye West hat der Beziehung zu seiner Mutter immer große Bedeutung beigemessen. 2005 widmete er ihr einen kompletten Oprah-Auftritt und sang "Hey Mama", während sie in der ersten Reihe saß. Zwei Jahre später, im Jahr 2007, starb sie an den Folgen einer plastischen Operation und West macht sich selbst die Schuld an ihrem Tod.

Sein neues Album heißt "Donda", in dem Kanye West seiner Mutter Tribut zollt. 

Zunächst wurde angekündigt, dass das Album im März 2020 erscheinen würde, später wurde es jedoch auf Juli 2020 verschoben und hat seitdem viele Änderungen erfahren, darunter auch der Titel.

Am 22. Juli veranstaltete Kanye West die erste Donda Listening Party im Mercedes-Benz Stadium in Atlanta.

Foto: Bluemedia

Der 44-jährige Rapper, Modeikone und Geschäftsmann wurde in Atlanta geboren, der Heimat des verstorbenen Dr. Martin Luther King Jr. Erstaunlicherweise war es das gleiche Haus, in dem Donda West die letzten Tage ihres Lebens verbrachte. Sie mag gestorben sein, aber die Liebe, die Kanye für seine Mutter hatte, lebt in seiner Musik für immer und ewig weiter. 

"24" war das erste gespielte Lied. Der Gesang "We gon'be OK" wurde immer wieder wiederholt, alle Zuschauer hatten die Taschenlampen ihrer Handys eingeschaltet. Dondas Audioclip wurde nach dem ersten Song abgespielt. Donda sprach darüber, wie gut es sich anfühlte, zu Hause zu sein und dass sie die Mutter ihres Sohnes war, was deutlich zeigte, wie stolz sie auf ihn war.

Auch Kim Kardashian, Wests Ex-Frau, nahm an der Hörveranstaltung in Atlanta teil. Sie brachte ihre vier Kinder und ihre Schwester Khloé mit. Sie trug auch ein schwarzes Balenciaga-Outfit, das zu Kanyes passte. Die Show endete nach weniger als 50 Minuten ohne Anzeichen. Kanye hatte weder ein Mikrofon in der Hand, noch brachte er jemanden auf die Bühne, mit dem er seinen Platz teilen konnte. Er sprach nicht mit dem Publikum und alles ging über Lautsprecher.

Es gab frühere Alben von Kanye, die sich verzögerten, aber "Donda" hat für ihn sicherlich einen höheren Stellenwert, da es um seine geliebte Mutter geht. Kanye hat seine Mutter sein ganzes Leben lang geschätzt und zu ihr aufgeschaut. Es ist vielleicht sein bisher liebstes Album, da es die Hauptrolle eines Menschen umfasst, der praktisch ein Stück seines Herzens war. 

In Kanyes aktueller Phase rücken auch seine Masken in den Fokus. Nur einmal sprach er über das Tragen von Masken, als er seinem Publikum sagte, er wolle sich objektivieren und sich auf seine "Träume" konzentrieren. 

Foto: Kevin Mazur/Getty Images

Er sagte einmal, er mache sich um nichts Sorgen. Es ist ihm egal, was jemand über sein Gesicht oder seinen Namen sagt, sein Fokus liegt ausschließlich darauf, seine Ideen und Träume zu verwirklichen. Begeistert sprach er davon, dass 80% der Leute seine Auftritte mit Maske gesehen haben. Kim Kardashian zeigte ihre Unterstützung, indem sie auf der "Donda"-Party die gleiche Maske trug wie er.

Neben seinen Masken setzt Kanye wieder einmal modische Maßstäbe. Ob von Kopf bis Fuß in Balenciaga gekleidet, mit einer von der Rüstung sibirischen Bärenjägers inspirierten Jacke oder in der Yeezy x Gap Round Jacket.

Der Hype wird bereits deutlich, wenn man sich die Ereignisse rund um den Release anschaut.

Allein Donda-Merch generiert einen rekordverdächtigen Umsatz von 7 Millionen US-Dollar. Von den ausverkauften Stadien bei den Listening-Events ganz zu schweigen. Es gibt also noch viel mehr zu besprechen, auch abseits der Musik.

Für Aufsehen sorgt auch seine Fehde mit Drake, mit der er zuletzt Schlagzeilen machte, indem er private Chats und Drakes Adresse veröffentlichte. 

Zusammenfassend kann man sagen, der ganze Trubel rund um den Release sorgt für noch mehr Interesse an Kanye, als es wahrscheinlich sowieso der Fall wäre. Es soll das perfekte Album werden, da stören auch die Verschiebungen nicht wenn das Ergebnis dafür am ende brilliert. Ob es nun das letzte "finale" Listening-Event in Chicago gibt und er der Stadt in der Aufwuchs die Genugtuung des Releases gibt, werden wir sehen.

Ein besonderes Event ist "Donda" definitiv schon vor der Veröffentlichung!