Normal Gets You Nowhere: Linda Zervakis

“Guten Abend, meinen Damen und Herren, ich begrüße sie zur Tagesschau”. Diesen Satz haben viele von uns wahrscheinlich auch schon einmal von Linda Zervakis gehört. Im „Normal Gets You Nowhere“ Podcast gibt Linda Einblicke in ihre Anfänge beim Radio, ihren Weg zur Tagesschau, ihren eigenen Podcast und die griechische Kultur.

Tagesschau-Sprecherin, Journalistin, Moderatorin, Bestseller Autorin, eigener Podcast, Mama. „Hört sich gut an!“ - sagt Linda Zavakis schmunzelnd nach einer kurzen Auflistung ihrer Vita zu Beginn des Gesprächs mit Melvin Lamberty. Die gebürtige Hamburgerin mit griechischen Wurzeln ist den meisten aus der Tagesschau bekannt. Den Grundstein für ihre heutige Karriere legt Linda allerdings beim Radio. Angefangen als Nachrichtensprecherin bei N-Joy wird sie nach einem Casting Sprecherin bei der TV-Sendung „Schleswig-Holstein Magazin“. Über einen Kollegen bekommt sie dann den Hinweis, dass der heutige Sender „Tagesschau24“ eine neue Sprecherin braucht. Auch dort war das Casting von Erfolg gekrönt. Von dort folgt dann der Wechsel zum „Nachtmagazin“ in der ARD. „Ich war total aufgeregt und dachte mir „Oh Gott, im ersten deutschen Fernsehen?““, so Linda rückblickend auf ihre Anfänge. Nach dem Nachtmagazin und Morgenmagazin folgt dann der Wechsel zur Tagesschau. „Ich weiß noch, dass ich echt getaumelt bin“, sagt Linda zum Moment nach dem Erhalt der Nachricht, Nachfolgerin auf einen ausscheidenden Kollegen zu werden. „Bei der ersten Ausgabe hatte ich die Hosen voll. Dass ich überhaupt einen Ton rausgebracht habe. Aber danach habe ich einfach nur drei Kreuze gemacht und hatte das Gefühl, ich habe zwanzig Kilo abgenommen“, erzählt Linda lachend beim Zurückdenken an die erste Ausgabe.
Acht Jahre lang führt sie diese wichtige Rolle aus. Dabei kommt es auf mehr an, als einfach nur die Nachrichten vom Teleprompter abzulesen: „Wenn ich die Meldung nicht verstehe, wie soll ich sie dann gut verkaufen?“, sagt Linda, „das unterscheidet dann gute von nicht so guten Sprechern“.
Zwischen den vielen positiven Nachrichten, über die berichtet wird, gibt es natürlich auch die negativen Nachrichten, die erzählt werden müssen. Gerade die Corona-Pandemie ist dabei nicht leicht für die Journalistin. „Das war der Horror. Ich habe dann auch selbst teilweise keine Nachrichten geschaut, um mich zu resetten“, so Linda als Antwort auf diese schwierige Zeit. Im April 2021 fasst sie dann den Entschluss, sich beruflich nochmal zu verändern: „Eigentlich wäre ich nicht gegangen, aber ich brauchte nochmal ein anderes „Spielfeld“ für mich. Es gab noch ein paar andere Sachen, die sie mir angeboten, auf die ich aber nicht so viel Lust hatte. Ich habe dann einen Anruf bekommen - von Pro7 - und dachte mir ‚Okay ist zwar nett, aber ich kann doch die Tagesschau nicht verlassen’. Dann hab ich mir die Frage gestellt: Möchte ich das eigentlich bis zur Rente weitermachen?“, so Linda, die dann den Entschluss - auch trotz einiger Zweifel - fasst, die Tagesschau zu verlassen. Bei dem Privatsender bekommt Linda Zervakis schließlich ihr eigenes Format „Zervakis und Opdenhövel. Live.“ - und auch, wenn dieses Format noch nicht den erwünschten Erfolg bringt, bereut Linda den Schritt bisher nicht. „Auch wenn die Sendung am Ende scheitert, dann kommt was Neues“, sagt sie zuversichtlich.
Neben ihrem Job als Moderatorin, hat Linda seit 2020 auch ihren eigenen Podcast „Gute Deutsche“. In dem Podcast, der sich mittlerweile in der dritten Staffel befindet, spricht Linda unter anderem mit Gästen wie Rin, Palina Rojinski und Enissa Amani über ihren Migrationshintergrund. „Es geht um die Menschen, die auch noch eine zweite Kultur mit in die Wiege gelegt bekommen haben und was die so für Probleme hatten. Und man hört dann voller Demut zu und denkt sich, - guck mal was die für einen Weg hingelegt haben!“, so Linda über ihren Podcast.
Für die Zukunft hat die Hamburger Allrounderin keine konkreten Pläne, aber wenn es nach ihr geht, dann dürfen auch ihre griechischen Wurzeln eine Rolle spielen: „Wenn ich einen Traum hätte, dann würde ich gerne ein halbes Jahr in Griechenland leben, ein halbes Jahr in Deutschland, um einfach das beste aus beiden Kulturen immer da zu haben“, so Linda lächelnd.

Diese und weitere inspirierende Stories kannst du dir jetzt auch als Podcast anhören! Auf normalgetsyounowhere.de findest du alle Folgen mit Links zu den gängigen Podcast-Plattformen. Viel Spaß beim Hören!